Unternehmer berichten immer häufiger, dass Finanzbehörden das Internet dazu nutzen, Informationen zu sammeln und Unternehmer zu dort veröffentlichten Aktivitäten, Geschäftsreisen oder anderen Informationen zu befragen. Ziel ist es, Hinweise für evtl. nicht deklarierte Umsätze zu erhalten. Nicht nur vor diesem Hintergrund sollten Unternehmer immer kritisch prüfen, ob und was sie im Internet publizieren. Es empfiehlt sich, den Internetauftritt – ggf. mit dem Steuerberater – alle drei bis sechs Monate auf potenziell für die Finanzbehörden nutzbare Informationen zu prüfen und im Zweifel Korrekturen vorzunehmen.


zurück